Mainzigartig mobil

Dialog

Fragen & Antworten

Warum sind Hybrid- und Elektrobusse keine ausgereifte Alternative? Stimmt es zudem, dass im Rahmen der Umweltministerkonferenz 2009 in Mainz ein Brennstoffzellenbus mit gutem Erfolg vorgestellt und als zukunftsfähiges ÖPNV-Transportmittel erprobt wurde und welche Ableitungen für die MVG / Stadtwerke sind daraus vorgenommen worden?

Serienmäßige Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb, Brennstoffzelle oder als Hybridfahrzeuge stehen z. Z. noch nicht bzw. nicht zu vertretbaren Kosten zur Verfügung. Unabhängig davon beziehen sich die angesprochenen Entwicklungen auf eine Weiterentwicklung der Antriebssysteme für Busse, die auch bei dem geplanten Straßenbahnausbau in Mainz bei serienreifer Entwicklung und Bewährung der Technik in der Praxis im Busnetz, ergänzend zur Straßenbahn, zum Einsatz kommen können und werden. Darüber hinaus würden zwar die Abgase vor Ort reduzieren, hätten jedoch die gleichen Kapazitätsprobleme (die Fahrgastzahlen steigen stetig an: 2009: 47,3 Mio. Fahrgäste, 2012: über 50 Mio.) wie die Dieselbusse und wäre ohne eigene Trasse nicht schneller oder pünktlicher unterwegs als die Dieselbusse heute.

Stimmt es, dass rund 200 Bäume entlang der Streckenführung wegfallen?

Es muss ein landespflegerischer Begleitplan erstellt werden, der Ausgleichsmaßnahmen für Flora und Fauna festschreibt. Als Ausgleich für die 190 Bäume die im Rahmen der Maßnahmen wegfallen, werden rund 390 Bäume neu gepflanzt. 

Müssen Grünanlagen und Vorgärten geopfert oder enteignet werden?

Der Großteil der benötigten Flächen ist schon heute im städtischen Besitz, sodass hier auch nicht in private Vorgärten eingegriffen werden muss. Durch die Straßenbahn entfallende Freiräume werden – möglichst ortsnah – kompensiert. 

Gibt es eine Bodenversiegelung durch das Gleisbett?

Moderne Gleisanlagen werden heute mit versickerungsfähigem Rasen- und Schottergleise gebaut. Lediglich Streckenabschnitte die mit dem Autoverkehr genutzt werden, müssen wegen ihm weiterhin versiegelt bleiben. Im Rahmen der Maßnahmen werden heute asphaltierte Flächen entsiegelt und der Natur zurückgegeben.