Mainzigartig mobil

Planung

Gestaltung

Wiedererkennung schaffen

Das Linienprojekt Mainzelbahn trifft in seinem Streckenverlauf auf unterschiedliche Siedlungsstrukturen und Stadtbild prägende Räume, die es in der Planung zu berücksichtigen gilt. Mit der Entwicklung eines Gestaltungshandbuchs wurde zu diesem Themenkreis ein Leitfaden entwickelt, in dem grundsätzliche Aussagen zu Material, Oberflächen, Farbgebung, Stadtmobiliar und Grünplanung getroffen werden sollen. Ziel dessen ist es, mit diesem Kanon gleichzeitig dem System Straßenbahn einen Wiedererkennungswert zu geben und adäquat auf das städtebauliche Umfeld und Landschaftsräume eingehen zu können.

Gestaltungsschwerpunkte

  • Stadteingang – Saarstraße, Parkplatz Saarstraße / Binger Schlag
  • Strecke – Ausbildung des Gleiskörpers und des begleitenden Grüns
  • Plätze – Gestaltung der Campuseingänge Ost und West
  • Bauwerke – Über-/ Unterführungen und Stützwände
  • Freiraumplanung – Landschaftsbezüge und Übergänge

Wiedererkennung auf 9,2 Kilometern

Mit einer Realisierung der Straßenbahnstrecke besteht im Besonderen durch die Streckengestaltung die Chance Verkehrsräume zu überdenken und möglicherweise veränderten Mobilitätsbedürfnissen anzupassen. Eine attraktive Gestaltung der Gleistrasse in Form von Rasengleis in innerörtlichen Bereichen soll hier insgesamt eine Höherwertigkeit der Räume herbeiführen. Dies wurde auch in den diversen Bürgerforen stets vorgetragen, sodass sich die MVG zum Thema Stadtgestaltung über die Diskussion in Fachkreisen hinaus mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort weiter austauschen wird.